19. Juli 2017

goldener Sommer mit neuer Leselust


Urlaubszeit ist bei uns auch immer Zeit für Bücher und Zeit, um einige 
Dinge im Haus zu verändern bzw. zu renovieren.
Warum für mich ab sofort #ichbineinreader gilt und wie wichtig dabei eine
gemütliche, harmonische Umgebung ist, darüber berichte ich heute.


Meine Kinder sind zur Zeit im Urlaub und ich habe 
vor allem Abends endlich mal wieder Zeit, mich dem Lesen zu 
widmen. Kennt ihr den tolino Vision 4HD?
Ich habe mich ja immer gegen einen eReader gewehrt, aber 
wenn man ihn einmal hat, will man ihn nicht mehr hergeben.


Der Vorteil beim eReader von tolino ist, dass man sich nicht erst in das
überfüllte Einkaufszentrum schleppen muss, um ein Buch auszusuchen, 
sondern dass man Zuhause im Wohnzimmer ganz gemütlich und
in aller Ruhe alle Bücher, die man gerne Lesen möchte, herunterladen kann.


Zuhause im schön hergerichteten Wohnzimmer ist für mich der
schönste Platz um mir eine kleine Auszeit mit dem tolino Vision 4HD zu nehmen.
Auch im Urlaub am Meer lese ich schonmal 5-6 Bücher in 2 Wochen. Meistens
habe ich aber nur 4 oder weniger dabei und leihe mir dann oft von 
meinen Kindern oder einer Freundin eins aus. 


Denn wenn ich dann einmal anfange..., dann muss ich auch immer weiterlesen ;-).
Auch das Problem habe ich jetzt mit dem eReader nicht mehr. 
Durch den Online Speicherplatz auf dem tolino hat man zu jeder Zeit Zugriff 
auf die digitale Bibliothek.  Der Lesestoff geht quasi nie aus...:-).


Ich gebe zu, dass ich im Alltag bisher nicht oft die Zeit finde für ein schönes Buch.
Aber auch das habe ich jetzt geändert. Zur Zeit lese ich *Totenfang*, die neuste Folge 
der David Hunter Reihe von Simon Beckett. Die anderen Teile habe ich in den letzten 
Jahren bereits gelesen. Sehr spannend! Falls ihr die noch nicht kennt und auch gerne 
Kriminalromane lest, dann kann ich euch die Reihe sehr empfehlen.


Im Wohnzimmer gibt es auch ein paar neue Dinge...Ich habe das viele 
Rosa gegen Gold ausgetauscht. Gefällt mir sehr gut und ist so schön sommerlich 
warm. Besonders verliebt bin ich in mein neues Windlicht
und die grosse Spiegelsonne (beides von Westwing.)


Ich wünsche Euch weiterhin einen schönen,
sonnigen Lesesommer. Ich mache es mir jetzt mit meinem tolino
im Garten auf der Liege gemütlich und lese mal, was David 
Hunter noch so alles anstellt.....;-).


Liebe Grüße,
Anja

*In Kooperation mit tolino




7. Juli 2017

Natur im Bad


Pünktlich zu Beginn des Wochenendes habe ich ein paar
Bilder aus dem Badezimmer für Euch. Ich verbinde Wochenende auch
immer mit ein paar Wellness Momenten in diesem Raum.
Und diesmal gibt es auch besonders für das Auge Entspannung....


...Denn die wunderschönen neuen Badtextilien von Joop! Living
in naturfarben passen perfekt in mein Sandstein Badezimmer.
Ich mag die sanften Töne sehr, sie entspannen und lassen
alles schön hell und freundlich wirken.


Dazu kombiniere ich einen edlen Seifenspender und ein Utensilo
in schönem grau-rosé. Beide Teile sind aus der neuen Kollektion.


Da kann das Wochenende kommen!
Ich wünsche Euch gute Erholung...ob drinnen oder draussen.

Liebe Grüße,
Anja

P.S.:
Handtücher HIER und HIER
Badematte: HIER
Seifenspender: HIER
Utensilo: HIER

*In Kooperation mit Joop! Living



5. Juli 2017

Perfekter Snack für unterwegs in New York City

*Werbung
Weiter geht es mit Reiseimpressionen aus New York
City. Diesmal mit ein paar Eindrücken von der Fähre aus. Ausserdem
erzähle ich Euch etwas darüber wie ich auch in New York City
die tägliche Handvoll Mandeln gesnackt habe.


Auf Reisen greift man aus Gründen der Bequemlichkeit und der Zeitnot oftmals
vermehrt zu Fastfood und fettigen Snacks. Wenn man aber vorsorgt und
wie ich immer ausreichend Mandeln im Gepäck hat, dann kann
man den schnellen Hunger auch ganz gesund stillen.


Die Mandeln lassen sich einfach transportieren und werden zum
Glück nicht matschig im Gepäck. Bei der Hitze in der City
ist es generell besser keine frischen Lebensmittel dabei zu
haben. Die Mandeln krümeln, fetten und schmieren
nicht! Sie sind also der ideale Begleiter, egal wohin es geht
und sind somit bei uns in jeder Lunchbox zu finden.


Mandeln sind leicht, mild und natürlich süss im Geschmack 
und versprechen puren und unbeschwerten Genuss.
Eine Handvoll Mandeln (ca. 23 Stück und ca. 160 Kalorien) wird 
empfohlen. Und wenn ihr erstmal 23 Mandeln gegessen habt, dann
merkt ihr auch schnell wie gut satt man davon ist.


Mandeln sättigen nicht nur unterwegs, sondern sie bringen
dich auch ideal durch den Tag, denn sie sind besonders reich
an natürlichen Inhaltsstoffen und durch das Magnesium helfen sie dir
nicht müde und erschöpft zu werden. Denn wenn du schonmal in
New York bist, dann willst du doch nicht müde sein.
NY heisst ja schliesslich nicht umsonst die Stadt,
die niemals schläft ;-).


Und hier noch ein paar Infos rund um die Mandel:
Kalifornische Mandeln werden von 6500 Farmern im Kalifornischen Central Valley
angebaut, die einzige Region in den USA die fähig ist, Mandeln erfolgreich anzubauen.
Auch auf Facebook und Instagram könnt ihr einiges mehr rund um die Mandeln erfahren.
Wer also noch nicht genug Informationen hat, der kann sich dort
noch viele weitere Infos holen.

Eine schöne Woche,
liebe Grüße,
Anja

P.S.:
Leder-Clutch mit Aku und Hülle:
knomobags
*In Kooperation mit California Almonds

26. Juni 2017

Wellington Hotel New York City


Zurück aus New York City habe ich heute ein paar Eindrücke und 
natürlich den obligatorischen Hotel Tipp :-).





Die City ist zu allen Jahreszeiten ein Traum. Im Juni ist es jedoch
schon sehr heiss. Ich glaube beim nächsten Mal nehme ich lieber
wieder Herbst oder Frühling ;-). Der erste Programmpunkt
war das One World Trade Center. Beim letzten Besuch vor 3 Jahren
war das Gebäude zwar schon fertig allerdings noch nicht die 
Aussichtsplattform. Die Aussicht ist toll, sehr hoch :-)
und leider nur durch Glasscheiben zu betrachten.
Solltet ihr die Wahl haben dann entscheidet Euch
lieber für das Rockefeller Center. Bilder davon
könnt ihr HIER anschauen.


Gewohnt haben wir im Wellington Hotel auf der 7ten Avenue Ecke 55. Strasse.
Abgesehen von der 1a Lage des Hotels (3 Minuten zum Central Park und 5 
Minuten zum Times Square) hat das Hotel allen nötigen Komfort,
den man auf einer New York Reise braucht. Die Standart Zimmer sind zwar
relativ klein aber das ist man von NY ja gewohnt. Und wer braucht schon eine
riesen Suite, wenn man Urlaub in DER Stadt macht? ;-).
Und der Service bekommt 5 Sterne. Freundlichkeit und 
Hilfsbereitschaft sind kaum zu überbieten.


Von unserem Hotelzimmer im 22. Stockwerk hatte man einen tollen Ausblick
über die Stadt. Das Hotel kann ich wirklich empfehlen und auch der Preis
stimmt für New Yorker Verhältnisse!


 Ansonsten habe ich diesmal garnicht so viele Bilder gemacht.
Wir haben einfach die Stadt genossen und sind viel herumgelaufen.
In der Stone Street im Financial District hat es uns besonders gefallen.
Beim letzten Besuch dort war es leider zu kalt um draussen zu sitzen.
Diesmal haben wir dort vor einem Pub gesessen, Bier getrunken und
die Banker beobachtet, die gerade von der Arbeit kamen.


Ein paar Bilder habe ich aber noch, die zeige ich Euch beim nächsten Mal,
jetzt kümmere ich mich um mein krankes Kind.
Der Alltag ist also schon wieder da!


Liebe Grüße,
bis bald,
Anja

P.S.:
Alle New York Posts findet ihr HIER

17. Juni 2017

Juni favorites


Dieses fruchtige Zitronentörtchen habe ich letzte Woche für einen
Auftrag gebacken. Dafür habe ich einen einfachen Zitronen Sandkuchen
gebacken und ihn mit Zuckerguss und frischen Beeren aufgepimpt.


Ganz süße Kärtchen und Accessoires gibt es bei ONOD.
Wir sind die grössten Fans. Da finden wir immer was ;-).


Zwei hübsche Outfits habe ich zum Wochenende noch für Euch.
Ganz besonderer Liebling in meinem Schank ist der neue weisse
Tüll Rock mit Blütenapplikationen...


Und der rosa Overall. Der sitzt ganz toll und hat einen total angenehmen Stoff.
Glänzt wie Seide und das Highlight sind die zarten Spitzenblüten.


Den zieh ich nicht mehr aus ;-).
Mehr Tragebilder findet ihr HIER.


Die Tasche gibt es aktuell bei Boden.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende,
liebe Grüße,
Anja

P.S.:
Rock, Oberteil und Overall:

Tasche:


11. Juni 2017

Wenn "vor" Capri die rote Sonne...


...im Meer versinkt....lalala....

Das Hotel Delfino liegt, auf Felsen gebaut, am letzten Punkt der Stiefelspitze
mit atemberaubender Aussicht auf die Insel Capri und den Golf von Neapel.


Die Aussicht geniesst man wirklich von fast allen
Stellen des Hotel (sei es das Restaurant, die Zimmer, der Pool oder
die Bar). Abends wird man mit einem traumhaften
Sonnenuntergang vor der Insel verwöhnt.


Zum Baden und Sonnen hat man die Qual der Wahl zwischen zwei geräumigen Pools
auf der Sonnenterrasse oder einer hauseigenen sehr sauberen Bucht,
die durch eine Treppe zu erreichen ist. Der komplette
Abgang zur Bucht ist terrassenförmig gestaltet. Wenn man Glück
hat bekommt man auf einer der Terrassen noch ein sonniges Liegeplätzchen.


Am Hotelpool gibt es auch ein kleines Restaurant.
Oder man lässt sich direkt am Pool mit alkoholfreien Limonen Cocktails bedienen:-).


Das Essen verdient im Hotel Delfino ganz besondere Bedeutung.
Ich empfehle nur Übernachtung mit Frühstück zu buchen. Somit kann
man Abends zwischen vielen leckeren Dingen 'a la Carte wählen.


Besonders zu Empfehlen sind alle ganz frisch zubereiteten Fische und
Meeresfrüchte. Der Service ist extrem nett und zuvorkommend.
Hier hat man noch das Gefühl das der Gast der König ist.


Das Interior des Hotels ist farblich sehr harmonisch und sehr edel gestaltet. Mit
viel Weiss und blauen und roten Farbtupfern. 


Das Hotel ist etwas für Ruhesuchende. Wer Action und Animation
sucht ist hier fehl am Platz. Ganz toll ist auch der
kostenlose Shuttle Service nach Sorrent. Der kleine
Bus bringt Gäste 5 x am Tag ins 30 Minuten entfernte 
Sorrent und wieder zurück.


Für alle die, die zusätzlich die Gegend erkunden möchten und keine teuren
Touren buchen möchten, empfehle ich (wie bereits im letzten Post erwähnt)
ein Auto zu mieten und die Umgebung auf eigene Faust kennenzulernen.


Sollten wir wieder in die Gegend unterwegs sein, werden wir hier sicher
wieder ins Hotel Delfino kommen.


Da ich bereits auf Instagram danach gefragt wurde:
Obwohl der Service auch sehr kinderfreundlich ist, würde ich
persönlich mit sehr kleinen Kindern nicht ins Hotel Delfino reisen.
Durch die Klippen und offenen Bereiche könnte das für Eltern
ziemlich umentspannt werden ;-).

Viele Grüße,
Anja